[OPEN][Deutsch][Gedichte] Academische Gedichte von JPL Withof -kit

Deutsche Projekte, Nederlandstalige Projecten, Proyectos en español, projets en français, Projekty po polsku, 日本語のプロジェクト
lorda
Posts: 635
Joined: August 18th, 2017, 1:20 pm
Location: Rhineland Palatinate, Germany
Contact:

Post by lorda » September 11th, 2019, 7:40 am

Danke für Deine Besorgnis. :9:
Nein, krank bin ich nicht - jedenfalls nicht mehr als sonst.
Ich habe nur die ganze Nacht gescannt und PDFs erstellt. :mrgreen:
Bernd

Don't dream it - be it. (Dr. Frank N. Furter)

reader page from lorda

Kitty
LibriVox Admin Team
Posts: 18694
Joined: March 28th, 2014, 5:57 am

Post by Kitty » September 11th, 2019, 10:46 am

lorda wrote:
September 11th, 2019, 7:40 am
Ich habe nur die ganze Nacht gescannt und PDFs erstellt. :mrgreen:
aha, neues Projekt in Aussicht ? 8-)

Sonia

lorda
Posts: 635
Joined: August 18th, 2017, 1:20 pm
Location: Rhineland Palatinate, Germany
Contact:

Post by lorda » September 11th, 2019, 12:53 pm

Ja, ich will in den nächsten Tagen mein Solo beenden und habe mir für den Anschluss das hier ausgesucht:

viewtopic.php?p=1628384#p1628384
Bernd

Don't dream it - be it. (Dr. Frank N. Furter)

reader page from lorda

lorda
Posts: 635
Joined: August 18th, 2017, 1:20 pm
Location: Rhineland Palatinate, Germany
Contact:

Post by lorda » September 12th, 2019, 6:00 pm

Hallo Sonia,

auch bei Abschnitt 2 Die Jagd habe ich Schwierigkeiten. Gutenberg, verglichen mit Deiner Quelle, hört mittendrin auf. Verglichen mit Deiner Quelle geht es nur bis Seite 104 und nicht bis Seite 111 (Anfang des Gedichtes auf Seite 81 - Alles in Band 2). :hmm:

Mal wieder die Frage, was soll ich tun? Gerne würde ich es komplett lesen und auch einige Stellen, die bei Gutenberg komisch klingen (weil sie sich nicht reimen), durch den Text der anderen Quelle verbessern. Kann man eine 2. Quelle für das Lesen angeben :?:

Fragen über Fragen. :mrgreen:

Liebe Grüße aus der Pfalz. :)
Bernd

Don't dream it - be it. (Dr. Frank N. Furter)

reader page from lorda

Kitty
LibriVox Admin Team
Posts: 18694
Joined: March 28th, 2014, 5:57 am

Post by Kitty » September 12th, 2019, 11:37 pm

lorda wrote:
September 12th, 2019, 6:00 pm
auch bei Abschnitt 2 Die Jagd habe ich Schwierigkeiten. Gutenberg, verglichen mit Deiner Quelle, hört mittendrin auf. Verglichen mit Deiner Quelle geht es nur bis Seite 104 und nicht bis Seite 111 (Anfang des Gedichtes auf Seite 81 - Alles in Band 2). :hmm:
:shock: du hast Recht, da fehlt ja die Hälfte des Textes ! Übrigens geht's nur bis Seite 95, nicht bis 104. Ich hatte es fast nicht gefunden.

Ich denke, Gutenberg hat da wirklich einen Fehler gemacht, denn der Satz hört ja auch mit einem Doppelpunkt auf, was so gar nicht ein Schluss des Gedichtes sein kann.

Wir sollten uns wirklich an die Original-Scan Vorlage da halten. Ich bin mir schon am Überlegen, ob wir die andere Quelle nicht komplett angeben sollten. :hmm: Obwohl, da sind noch viel mehr Gedichte drin, und das will ich uns allen nicht antun :lol:
Mal wieder die Frage, was soll ich tun? Gerne würde ich es komplett lesen und auch einige Stellen, die bei Gutenberg komisch klingen (weil sie sich nicht reimen), durch den Text der anderen Quelle verbessern. Kann man eine 2. Quelle für das Lesen angeben :?:
Ja wenn einige Seiten fehlen, dann haben wir schon mal eine andere Quelle mitgenommen. Ich schlage vor, du liest den Rest des Gedichtes von meiner Vorlage, weil der Text sonst unvollständig wäre. Es tut mir jetzt mega leid, dass du so ein Riesen-Gedicht jetzt erhalten hast :(

Ich hoffe da sind nicht noch mehr so Fehler. Sollte man Gutenberg darauf hinweisen ? Und wenn ja, wie ? Hast du die schon mal kontaktiert ?

Sonia

lorda
Posts: 635
Joined: August 18th, 2017, 1:20 pm
Location: Rhineland Palatinate, Germany
Contact:

Post by lorda » September 13th, 2019, 12:25 am

Hallo Sonia,

ich korrigiere bei GaGa.net - die Vorstufe vieler gutenberg.de-Seiten - durch Gegenlesen der Scans.
Der Einsender der academischen Gedichte ist jedoch jemand anderes. Ich kann aber mal bei GaGa nachfragen, ob, und wenn ja, wie man da helfen kann. :hmm:

Wegen der Länge - es gibt schlimmeres. :mrgreen:

Liebe Grüße aus der Pfalz. :)
Bernd

Don't dream it - be it. (Dr. Frank N. Furter)

reader page from lorda

Kitty
LibriVox Admin Team
Posts: 18694
Joined: March 28th, 2014, 5:57 am

Post by Kitty » September 13th, 2019, 12:48 am

lorda wrote:
September 13th, 2019, 12:25 am
ich korrigiere bei GaGa.net - die Vorstufe vieler gutenberg.de-Seiten - durch Gegenlesen der Scans.
ach wie toll !!! Das ist ja wie PGPD in Englisch. Ich habe da schon öfters geproofed. :9: Ich wusste gar nicht dass es das auch auf deutsch gibt. Da melde ich mich vielleicht auch gleich an.
Der Einsender der academischen Gedichte ist jedoch jemand anderes. Ich kann aber mal bei GaGa nachfragen, ob, und wenn ja, wie man da helfen kann. :hmm:
ja ich denke das wäre ein erster Schritt. Ich vermute da fehlte ein scan der letzten 10 Seiten, daher ist es passiert. Das können die bestimmt nachprüfen. Vielleicht können sie dir auch die konkrete Vorlage ihres Textes geben, dann können wir das als link angeben. Das wäre ja dann das Buch wie es im MW steht.
Wegen der Länge - es gibt schlimmeres. :mrgreen:
schön dass du es mit Humor nimmst ;)

Sonia

lorda
Posts: 635
Joined: August 18th, 2017, 1:20 pm
Location: Rhineland Palatinate, Germany
Contact:

Post by lorda » September 13th, 2019, 12:17 pm

Kitty wrote:
September 13th, 2019, 12:48 am
Ich vermute da fehlte ein scan der letzten 10 Seiten, daher ist es passiert. Das können die bestimmt nachprüfen. Vielleicht können sie dir auch die konkrete Vorlage ihres Textes geben, dann können wir das als link angeben.
Ich war mit gutenberg in Kontakt. Da es sich um eine Fremdeinsendung handelt, ist kein Scan vorhanden. :shock:

Ich werde den Text korrigieren und auch die anderen Gedicht nachprüfen. Die Korrektur, nach den Richtlinien von GaGa, werde ich dann an gutenberg weitergeben. :)

Inzwischen habe ich noch einen besseren Scan gefunden. Er gleicht Deiner Quelle - hat die selben Flecken an den selben Stellen - ist aber leserlicher, da bunt.
https://babel.hathitrust.org/cgi/pt?id=chi.088267814&view=1up&seq=7

Also können wir die Quelle im MW lassen, da diese ja an unsere Lesung angepasst wird. :mrgreen:

Liebe Grüße aus der Pfalz. :)
Bernd

Don't dream it - be it. (Dr. Frank N. Furter)

reader page from lorda

lorda
Posts: 635
Joined: August 18th, 2017, 1:20 pm
Location: Rhineland Palatinate, Germany
Contact:

Post by lorda » September 13th, 2019, 9:22 pm

Ich werde alle Gedichte nach dem Scan bei babel checken (hat eine bessere Auflösung als der schwarz/weiß Scan) und dann meine gecheckte Datei an Gutenberg weitergeben. Ich habe allerdings keine Ahnung, wie lange bei denen dann die Ausbesserung braucht.

Fertig korrigiert sind bisher:
1. Abschied von der Dichtkunst
2. Die Jagd

Bin grad bei 9. 'Der medicinische Patriot'

Ich habe bei jedem Abschnitt bisher Abweichungen gefunden. :roll:

Dauert leider noch ein paar Tage, bis ich da fertig bin. :?

@Carolin, @schrm: Ich kann euch die korrigierten Texte vorab zukommen lassen (wenn ihr nicht Fraktur lesen wollt bzw. warten bis gutenberg fertig ist) - mal schauen, wie ich das einrichten kann. :hmm:

Was machen wir mit den bisher PLten Abschnitten, lassen oder bei Abweichungen auf Spot PL :?:

Liebe Grüße aus der Pfalz. :)
Bernd

Don't dream it - be it. (Dr. Frank N. Furter)

reader page from lorda

Kitty
LibriVox Admin Team
Posts: 18694
Joined: March 28th, 2014, 5:57 am

Post by Kitty » Yesterday, 1:50 am

lorda wrote:
September 13th, 2019, 9:22 pm
Ich werde alle Gedichte nach dem Scan bei babel checken (hat eine bessere Auflösung als der schwarz/weiß Scan) und dann meine gecheckte Datei an Gutenberg weitergeben. Ich habe allerdings keine Ahnung, wie lange bei denen dann die Ausbesserung braucht.
:shock: woah, Bernd du machst dir ja jetzt super viel Arbeit mit diesem Projekt. :? Wer hätte gedacht dass da so viele Fehler sind. Das ist der Grund warum ich viel lieber mit den Original-Scans arbeite bei meinen Projekten, es ist einfach sicherer dass es korrekt ist.

Frage: dieses Buch jetzt das du gefunden hast und mit dem du korrigierst, das ist nicht die Ausgabe, die Gutenberg angegeben hat oder ? Weil natürlich einige Fehler an der Ausgabe liegen könnten. Blöd ist dass die das akzeptiert haben ohne den Scan zu sehen, ich dachte das geht nicht. Ich vermute da hat also jemand einfach ein paar Gedichte formattiert und die eingeschickt. In dem Original-Buch sind ja viel mehr Gedichte.
Was machen wir mit den bisher PLten Abschnitten, lassen oder bei Abweichungen auf Spot PL :?:
ja da wir jetzt schon wissen dass da Probleme sind, dann sollten wir uns wohl die Mühe machen das alles noch mal zu PLen :( Ich weiss dass ich einige Stellen seltsam fand beim Lesen, habe einige Fehler sogar verbessert weil sie grammatisch falsch waren. Auf solche kleinen Sachen kommt's mir eigentlich nicht an, aber wir müssten checken ob nicht die Hälfte des Gedichtes wieder fehlt, so wie bei deiner Jagd. Das wäre schon übler.

Also was läuft jetzt da bei Gutenberg ? Du gibt's die Korrekturen an und die haben versprochen das auf ihrer website zu ändern ? Dann wären wir schlussendlich mit unserem Link konform oder ? (egal welches Buch das jetzt war).

Also mir macht's nichts aus alles nochmal zu PLen. Ich kuck mir das dann an, aber vielleicht nocht nicht heute. Wenigstens sind nur wir zwei bis jetzt betroffen mit Aufnahme, und wir beide können eventuelle Fehler noch schnell verbessern.

Vielen Dank für die extreme Mühe. Es tut mir so leid, dass das jetzt in so viel Arbeit ausartete.

Sonia

Kitty
LibriVox Admin Team
Posts: 18694
Joined: March 28th, 2014, 5:57 am

Post by Kitty » Yesterday, 9:10 am

ok Bernd, ich habe deine beiden Abschnitte noch mal mit deiner Quelle gecheckt, und mir sind bloss 3 kleine Abweichungen aufgefallen. Ich überlasse es dir ob du sie ändern willst. Der Sinn ist wohl jedesmal etwas klarer im Original, aber richtig schlimm sind die Fehler auch wieder nicht, bei so einem schwierigen Gedicht macht das nicht viel aus :lol:

Charfreitag:

> 3:04: (S. 448) und alles schlug auf ihn mit Cains Schlägen - du sagst Caius, aber Cain macht wohl mehr Sinn. Ich bin mir nicht sicher aber ich denke, im Original war das ein 'n'

> 5:12: (S. 450) "ihn so zu sehen taugen" - macht vielleicht auch mehr Sinn als "setzen"

Freundschaft:

> 5:44: (S. 503) "als Kinder hiess der Krieg sie fern vom Tagus eilen - du sagst "vom Tag beeilen"

Hätte schlimmer sein können, wenigstens haben keine Dutzend Seiten gefehlt.

Wirst du meine Gedichte checken oder soll ich das machen ? Ich mach mir bloss schnell eine Notiz auf welchen Seiten die Gedichte anfangen, dann muss ich nachher nicht mehr lange suchen: Frühling: S. 380 / Entschliessung: S. 436 / Gedanke: S. 456

Sonia

lorda
Posts: 635
Joined: August 18th, 2017, 1:20 pm
Location: Rhineland Palatinate, Germany
Contact:

Post by lorda » Yesterday, 10:51 am

Hallo Sonia,

ich werde meine Aufnahme ausbessern und mir Deine Beiträge heute Nacht nochmals anhören. :wink:

Liebe Grüße aus der Pfalz. :)
Bernd

Don't dream it - be it. (Dr. Frank N. Furter)

reader page from lorda

lorda
Posts: 635
Joined: August 18th, 2017, 1:20 pm
Location: Rhineland Palatinate, Germany
Contact:

Post by lorda » Yesterday, 4:18 pm

Hallo Sonia,

leider reicht eine Nacht zum Anhören nicht aus, da ich zuerst den Text zwischen Scan und gutenberg abgleichen möchte (dabei wird der Scantext in ein neues Textdokument übertragen) und mir dann mit dem Abgleich als Vorlage die Aufnahme nochmals anhöre.
Dies hat für mich den Vorteil, dass ich bei Unterschieden überprüfen kann, ob ich was falsch abgeglichen habe oder ob es wirklich eine Differenz zwischen Quelle (Scan) und Aufnahme gibt.

Daher dauert es doch ein wenig - real live stellt ja auch noch Ansprüche an mich. :?
Kitty wrote:
Yesterday, 1:50 am
Frage: dieses Buch jetzt das du gefunden hast und mit dem du korrigierst, das ist nicht die Ausgabe, die Gutenberg angegeben hat oder ? Weil natürlich einige Fehler an der Ausgabe liegen könnten. Blöd ist dass die das akzeptiert haben ohne den Scan zu sehen, ich dachte das geht nicht. Ich vermute da hat also jemand einfach ein paar Gedichte formattiert und die eingeschickt. In dem Original-Buch sind ja viel mehr Gedichte.
Da gibt es bei gutenberg keine genauen Angaben - lediglich year 1782,1783 und firstpub 1782.

Kitty wrote:
Yesterday, 1:50 am
Also was läuft jetzt da bei Gutenberg ? Du gibt's die Korrekturen an und die haben versprochen das auf ihrer website zu ändern ? Dann wären wir schlussendlich mit unserem Link konform oder ? (egal welches Buch das jetzt war).
Versprochen wurde mir nichte. In der Mail stand:
Moin Bernd,

danke für den Hinweis! Das Buch ist eine Fremdeinsendung, also gibts
hier keine Buchquelle. Das alte Lied und Leid: Fremdscans und
Fremdeinsendungen sind meist teurer (Buch nachkaufen) und/oder
arbeitsaufweniger.
Also wäre dir Gutenberg sehr dankbar für die Vervollständigung dieses
Werkes.
Ich werde, wie schon beschrieben, dann nach den Richtlinien von GaGa korrigieren und die Korrektur als TXT per E-Mail übermitteln.

Kitty wrote:
Yesterday, 1:50 am
Es tut mir so leid, dass das jetzt in so viel Arbeit ausartete.
Für mich nicht schlimm, habe ich wenigstens was zu tun, wenn mich grad die Familie nicht in Beschlag nimmt. :mrgreen:


Doch nun zu meinem ersten Nach-PL. 06 - Der Gedanke:
1:08 – ist: die fesselt cimmerischen Seelen – soll: die fesselt cimmerische Seelen
4:08 – ist: Der Wahrheit ergebener Vasall. - soll: Der Wahrheit ergebner Vasall.
4:33 – ist: Dich bauet und deine socratische Stille – soll: Dich dauret und deine socratische Stille
5:05 – ist: Du ließest am Meer die Völker entstehen, - soll: Du ließest am Meere die Völker entstehen,
5:53 – ist: Das heißet beflissen für Ewigkeit stiften. - soll: Das heißt Obelisken für Ewigkeit stiften.
6:56 – ist: die Menschen bedauern – soll: die Menschen bedauren
7:02 – ist: die Güte belauern – soll: die Güte belauren

Der größte Teil ist nicht Sinnverfremdend und kann ruhig so bleiben. Lediglich bei 4:33 und 5:53 sollte geändert werden - lag bei beiden Stellen an dem Text von gutenberg, musste ich da auch ändern und hab es mir gleich fürs Nachhören markiert. :mrgreen:

Liebe Grüße aus der Pfalz. :)
Bernd

Don't dream it - be it. (Dr. Frank N. Furter)

reader page from lorda

lorda
Posts: 635
Joined: August 18th, 2017, 1:20 pm
Location: Rhineland Palatinate, Germany
Contact:

Post by lorda » Yesterday, 5:50 pm

Hallo Sonia,

ich konnte nicht einschlafen und habe noch einen Abschnitt abgearbeitet. :?

03 Die Entschließung
4:25,5 – Hier fehlt eine Zeile
ist:
Im Felde wird nicht aller Muth ersiegt.
Der könnte das, was Scipionen, leisten.

soll:
Im Felde wird nicht aller Muth ersiegt.
Wir kämpfen all: wer nie verzagt erliegt,
Der könnte das, was Scipionen, leisten.

Die Zeile feht auch bei gutenberg. :roll: Kannst Du die Zeile bitte noch einfügen. 8-)

Liebe Grüße aus der Pfalz und einen angenehmen Sonntag. :)
Bernd

Don't dream it - be it. (Dr. Frank N. Furter)

reader page from lorda

lorda
Posts: 635
Joined: August 18th, 2017, 1:20 pm
Location: Rhineland Palatinate, Germany
Contact:

Post by lorda » Yesterday, 8:49 pm

Und da ich nun mal wach bin und mich die bisher gefundenen Fehler nicht in Ruhe lassen, :shock: hier auch noch Abschnitt 6 Frühlingsphantasien. :wink:

Nicht erschrecken, ziemlich alle Fehler haben in dem schlechten Text von gutenberg ihre Ursache. :9:

3:16 – ist: Und spottet Jearn und Eyelopen. - soll: Und spottet Icarn und Cyclopen.
3:40 – ist: Und Unmuth ehre keine Schranken. - soll: Und Unmuth ehre seine Schranken.
5:44 – ist: Und alles muß mit Freude werden. - soll: Und alles muß mir Freude werden.
9:48 – ist: Besehn des Moguls Diamant; - soll: Besehn des Mogols Diamant;
10:41 – ist: Die seine menschliche Natur – soll: Die feine menschliche Natur
10:54 – ist: So seufzt er sich aus Güte gut, - soll: So seufzt es sich aus Güte gut,
12:49 – ist: Sind Tristen, Harfe, Schäferrohr – soll: Sind Triften, Harfe, Schäferrohr
13:47 – ist: Aus diesem Tempel weggeführt – soll: Aus diesem Tempe weggeführt
13:52 – ist: Die Städte baut der scheue Naeid: - soll: Die Städte baut der scheue Neid:
15:01 – ist: Und dennoch meint das schwache Kind, - soll: Und dennoch weint das schwache Kind,
15:11 – ist: Wenn Geist und Herz von Grille wallte – soll: Wenn Geist und Herz von Grille wallt
16:01 - ist: Und dichtet gallige Abenteuer. - soll: Und dichtet galligt Abenteuer.
17:09 – ist: Dir sei mein Paan eingeweiht, - soll: Dir sei mein Päan eingeweiht,

Meine Meinung zu den einzelnen Stellen - ist nicht bindend, nur Vorschläge. Bei einigen Wörtern war ich mir ihrer Bedeutung nicht sicher und habe mal etwas nachgeschlagen (ein Hoch auf das weltweite Netz). 8-)
3:16 - sollte verbessert werden, Icarus und Cyclopen machen mehr Sinn.
3:40 - sollte verbesert werden, da der Sinn sich ändert.
5:44 - sollte verbesert werden, da der Sinn sich ändert.
9:48 - Mogol ist wohl eine ältere Form des heute gebräuchlichen Mogul - sollte man einfach lassen, ändert ja nicht den Sinn.
10:41 - sollte verbesert werden, da der Sinn sich ändert.
10:54 - sollte verbesert werden, da der Sinn sich ändert.
12:49 - sollte verbesert werden, da der Sinn sich ändert. Trift = übertragen, dichterisch: die Flur https://de.wiktionary.org/wiki/Trift
13:47 - sollte verbesert werden, da der Sinn sich ändert. Tal in Griechenland. Der Legende nach soll sich Apollon hier von seiner Schuld reingewaschen haben. https://de.wikipedia.org/wiki/Tempe_(Griechenland)
13:52 - sollte verbesert werden, nur dann macht es Sinn.
15:01 - sollte verbesert werden, da der Sinn sich ändert.
15:11 - sollte verbesert werden, damit es sich reimt.
16:01 - sollte verbesert werden, da der Sinn sich ändert.
17:09 - sollte verbesert werden, da der Sinn sich ändert. Feierlicher Gesang an Apollon https://de.wikipedia.org/wiki/Paian_(Lied)

So, das war die Liste. Wie schon geschrieben, lediglich Vorschläge, was Du letztendlich verbessern möchtest überlasse ich Dir. :mrgreen:

Jetzt reicht es aber und ich nehm noch eine Mütze Schlaf bevor die Familie wieder über mich herfällt. :9:

Eine Nacht hat wohl doch gereicht. :wink:

Liebe Grüße aus der Pfalz. :)
Bernd

Don't dream it - be it. (Dr. Frank N. Furter)

reader page from lorda

Post Reply