Rauschunterdrückung, ja oder nein?

Deutsch, Español, Français, Nederlands, Polski, Português, 日本語 ...
Post Reply
Boris
Posts: 587
Joined: October 29th, 2010, 2:33 pm
Location: Deutschland
Contact:

Post by Boris » January 12th, 2016, 1:39 pm

Hallo liebe Librivox - Mitglieder,

mich beschäftigt die Frage, was ist besser, Rauschen entfernen, ja oder nein?

Wie haltet Ihr es bei Euren Aufnahmen? Hat Eurer Mikrofon eine Rauschunterdrückung, nutzt Ihr die Funtionen bei Audacitiy?

Was ist Euch wichtiger - möglichst wenig Hintergrundgeräusch, oder voller, sonorer Klang der ungefilterten Stimme?

Danke für Eure Rückmeldung,

liebe Grüße

Boris

Availle
LibriVox Admin Team
Posts: 18517
Joined: August 1st, 2009, 11:30 pm
Contact:

Post by Availle » January 12th, 2016, 6:25 pm

Darauf gibt es nur eine einzige richtige Antwort: Das kommt darauf an... :D

Wenn Du ein Hintergrundgeraeusch hast als wuerdest Du im Flugzeug aufnehmen, dann solltest Du unbedingt was machen. Wenn Du aber in einem relativ ruhigen Zimmer aufnimmst, wo vielleicht gelegentlich mal ein Hund bellt oder ein Motorrad vorbeifaehrt, dann ist es besser das rauszuschneiden und neu aufzunehmen als grossartig mit Rauschentfernungskanonen auf Spatzen zu schiessen.

Egal wie viel Geraeusch Du hast, es ist immer besser etwas in der Aufnahme zu belassen. Erstens weil zuviel nachtraegliche Rauschentfernung die Stimme immer beeintraechtigt, und zweitens weil eine Aufnahme wo zwischen den Woertern wirklich Totenstille herrscht, irgendwie unangenehm wirkt. Menschen sind gewohnt, irgendein Hintergrundgeraeusch zu haben, und man blendet das auch ganz hervorragend aus nach kurzer Zeit. Wenn die Stimme nicht gut klingt, ist das viel stoerender, finde ich.

Ich bin auch kein grosser Fan von Rauschentfernung direkt am Mikro. Sehr oft wird da alles ueber einen Kamm geschoren, ob's das jetzt braucht oder nicht. Es ist viel besser, sich das anzuhoeren und eventuell nach der Aufnahme mit Audacity drueberzugehen.

Vor kurzem hatte ich einen Fall, wo die Stimme sehr beeintraechtigt war - irgendwie zwischen Blechdose und Aquarium. Es hat sich dann herausgestellt, dass das an der Mikro-Rauschunterdrueckung gelegen hat, und dass das ueberhaupt nicht noetig war. Jetzt wird, glaube ich, ganz ohne produziert, und es hoert sich so viel besser an!

Persoenlich wohne ich relativ ruhig, das Zimmer ist aber nicht gut (schall)gedaemmt und man hoert die Strasse und besonders Krankenwagen und Motorraeder wenn ich in der Nacht aufnehme. Trotzdem nimmt das Mikro da relativ wenig wahr, da ist das Raumecho schon mehr ein Problem... Rauschentfernung mache ich nur minimal, mit Audacity nach der Aufnahme.
Cheers, Ava.
Resident witch of LibriVox. "I ain't Nice."

--
AvailleAudio.com

Hokuspokus
LibriVox Admin Team
Posts: 8021
Joined: October 24th, 2007, 12:17 pm
Location: Germany
Contact:

Post by Hokuspokus » January 13th, 2016, 10:00 am

Was Ava gesagt hat.

Hab Dir ja nun eine Weile zugehört und fand Deine Aufnahmen völlig OK. Kein störendes Rauschen, kein Noisecleaning hörbar.

Noch ein Wort als genereller Hinweis an die allgemeine Öffentlichkeit: Das Ohr gewöhnt sich an viel mehr, als man meint, aber was man auf gar keinen Fall machen darf, ist reine Stille (die von Audacity erzeugte) in eine Aufnahme mit ganz leisem Rauschen einfügen. Dann ist die Gewöhnung weg und auch das winzigste Rauschen überdeutlich zu hören. Dann lieber aufgenommene Raumstille vom Ende der Aufnahme einfügen, wenn man z.B. eine länger Pause haben möchte.

Boris
Posts: 587
Joined: October 29th, 2010, 2:33 pm
Location: Deutschland
Contact:

Post by Boris » January 13th, 2016, 3:03 pm

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen,

das bestärkt mich in meiner Meinung, dass es wahrscheinlich besser ist, ein wenig Rauschen in Kauf zu nehmen, als eine rauschfreie, blechern klingende Aufnahme am Ende zu haben, aus der doch viele Nuancen herausgefiltert worden sind.

liebe Grüße

Boris

Post Reply