[GERMAN] Deutsche Buch/Text Vorschlaege (book discussion)

Deutsch, Español, Français, Nederlands, Polski, Português, 日本語 ...
moniaqua
Posts: 972
Joined: April 11th, 2013, 4:48 am
Location: Somewhere in the south

Post by moniaqua » January 17th, 2018, 6:17 am

Ich harre der Dinge, die da kommen. Du erinnerst mich rechtzeitig, gell? 8-)

elisaa
Posts: 13
Joined: January 15th, 2018, 7:07 am

Post by elisaa » January 17th, 2018, 7:49 am

Availle wrote:
January 17th, 2018, 4:16 am
- Thomas Mann ist draussen, weil nicht lange genug tot fuer Dich. Seine Buecher werden in der EU am 1.1. 2026 gemeinfrei. (Du wolltest hier eh laenger bleiben, oder? :D )
- Ringelnatz ist gut fuer Dich, da muessen wir aber aufpassen, wann das Buch, dass Du lesen moechtest, erschienen ist - er ist erst 1934 verstorben, und alle Buecher von ihm, die nach 1922 erschienen sind, duerfen wir (hier noch) nicht aufnehmen.
Danke für die Erklärung! Ich hab mich schon gewundert, dass der Gute hier nicht auftaucht, da hätte ich mir ja denken können, dass ich wahrscheinlich was übersehen hab :D Also in 8 Jahren dann :thumbs: Die Sammlung von Ringelnatz ist aber anscheined von 1913 (laut Lebenslauf auf ringelnatz.net) :clap:

Müssen Übersetzer auch 70 Jahre tot sein oder reicht es, wenn der Autor das erfüllt und die Übersetzung vor 1923 erschienen ist?
i tell you, we are here on earth to fart around, and don't let anybody tell you different.
- kurt vonnegut

moniaqua
Posts: 972
Joined: April 11th, 2013, 4:48 am
Location: Somewhere in the south

Post by moniaqua » January 17th, 2018, 8:02 am

elisaa wrote:
January 17th, 2018, 7:49 am
Müssen Übersetzer auch 70 Jahre tot sein oder reicht es, wenn der Autor das erfüllt und die Übersetzung vor 1923 erschienen ist?
Die müssen auch 70 Jahre tot sein. Das ist eine ganz beliebte Stolperfalle hier. Aber Ringelnatz ist doch Deutsch? Oder hast Du noch einen anderen Autor in petto? Oder Ringelnatz auf Englisch? :)

elisaa
Posts: 13
Joined: January 15th, 2018, 7:07 am

Post by elisaa » January 17th, 2018, 8:56 am

moniaqua wrote:
January 17th, 2018, 8:02 am
Die müssen auch 70 Jahre tot sein. Das ist eine ganz beliebte Stolperfalle hier. Aber Ringelnatz ist doch Deutsch? Oder hast Du noch einen anderen Autor in petto? Oder Ringelnatz auf Englisch? :)
Nee, nee, nur so eine generelle Frage :)
i tell you, we are here on earth to fart around, and don't let anybody tell you different.
- kurt vonnegut

Boris
Posts: 449
Joined: October 29th, 2010, 2:33 pm
Location: Deutschland
Contact:

Post by Boris » May 31st, 2018, 12:35 am

Hallo Ihr Lieben,


ich habe da eine Frage, ich halte schonmal Ausschau nach neuen Projekten, :wink: da der Don Quixote ja jetzt fertig ist, und habe erstaunt festgestellt, dass der weltberühmte Dracula-Roman von Bram Stoker noch gar nicht auf deutsch im Katalog ist. Ich habe bisher auch noch nirgendwo eine deutsche Fassung online gesehen, dabei gibt es zumindest diese Übersetzung, die mittlerweile doch sicher auch rechtefrei sein müsste (?)

Dracula. Ein Vampyr-Roman. Deutsch von Heinz Widtmann. M. Altmann, Leipzig 1908 (2. Aufl. 1926).


Hat jemand von Euch da eine Idee, ob es das Buch irgendwo online gibt und ob das Projekt machbar wäre?

Danke schön,

liebe Grüße
Boris

schrm
Posts: 630
Joined: February 10th, 2018, 11:02 am
Location: Austria

Post by schrm » May 31st, 2018, 1:24 am

Boris wrote:
May 31st, 2018, 12:35 am
Hallo Ihr Lieben,


ich habe da eine Frage, ich halte schonmal Ausschau nach neuen Projekten, :wink: da der Don Quixote ja jetzt fertig ist, und habe erstaunt festgestellt, dass der weltberühmte Dracula-Roman von Bram Stoker noch gar nicht auf deutsch im Katalog ist. Ich habe bisher auch noch nirgendwo eine deutsche Fassung online gesehen, dabei gibt es zumindest diese Übersetzung, die mittlerweile doch sicher auch rechtefrei sein müsste (?)

Dracula. Ein Vampyr-Roman. Deutsch von Heinz Widtmann. M. Altmann, Leipzig 1908 (2. Aufl. 1926).


Hat jemand von Euch da eine Idee, ob es das Buch irgendwo online gibt und ob das Projekt machbar wäre?

Danke schön,

liebe Grüße
Boris
hallo boris,

ich surfte mal darüber - wie du auch erschöpfend, sicherlich.

bzgl lebensdaten von widtmann fand ich wenig. in einem nzz artikel fand ich den hinweis, dass diese übersetzung arge schnitzer hat und gemeinfrei ist.
diese übersetzung wird nach wie vor verkauft - in buchversion genauso, wie als ebook auf amazon (zb 49 cent - manches stellen sie kostenlos zur verfügung, das nicht..).

an und für sich müsste das lesen zb der gekauften amazon version rechtlich ok sein somit.
aber da kennst du dich besser aus als ich..

mein fazit: ohne diese lebensdaten des übersetzers kam ich also nicht wirklich weiter...
und wie das rechtlich gesehen ist, eine gekaufte version zu lesen, das weiss ich nicht.
theoretisch ist bei uns eine verlängerung des urheberrechts nicht möglich, was ich weiss - in den usa aber schon..

und ein antiquarisches exemplar aufzutreiben...tjo
vielleicht in einer bibliothek?
dann wäre es möglich, wenn man die lebensdaten rausgefunden hat.
vermutlich, eventuell..

lg
schrm
reader/12275


deutsch
wunderwelten viewtopic.php?f=60&t=70793
sammlung kurzer prosa viewtopic.php?f=60&t=71431

english
violet viewtopic.php?f=2&t=70567

Carolin
LibriVox Admin Team
Posts: 38893
Joined: May 26th, 2010, 8:54 am
Location: the Netherlands
Contact:

Post by Carolin » June 1st, 2018, 4:36 am

hiya, nur um das nochmal zusammenzufassen, es geht hier um zwei dinge:

(1) das datum der edition: wir muessten die 1908 edition haben, nicht die 1926 edition. gut moeglich dass hier ziemlich viel drin veraendert wurde in der langen zwischenzeit, damit stellt sich das problem, ob nach amerikanischem recht neues copyright auf der 1926 edition ist. weil das mega schwierig ist festzustellen gehen wir grundsaetzlich davon aus, dass das so ist (ausser bei einem unveraenderten reprint).

(2) der uebersetzer koennte sich eines langen vernuegten lebens erfreut haben und nach 1947 verstorben sein. das muessten wir feststellen um das buch starten zu koennen.

ein scan der 1908 edition und das todesjahr des uebersetzers muessten beide zu finden sein - hoffentlich :roll:

merkwuerdig dass das allwissende internet sich bei solchen fragen immer wieder als nutzlos erweist.
Carolin

Let me know if you are looking for a book suggestion for your next solo project!

Boris
Posts: 449
Joined: October 29th, 2010, 2:33 pm
Location: Deutschland
Contact:

Post by Boris » June 1st, 2018, 12:49 pm

Lieber schrm, liebe Carolin,


danke für Eure Hinweise! Ich werde mal die Augen offenhalten, ob sich da etwas findet, das ist ja bald nicht zu glauben, dass so ein populäres Buch nicht auffindbar ist.

liebe Grüße

Boris

RiDi
Posts: 168
Joined: September 3rd, 2017, 2:19 am
Location: Detmold, Germany

Post by RiDi » June 6th, 2018, 6:26 am

Hallo Boris,
nur ein Hinweis für die 1908er-Ausgabe: bei Bibliotheken kann man üblicherweise Bücher über die sog. Fernleihe bestellen.
Wenn man das noch nie gemacht hat, hilft einem das Personal meistens gut weiter.
Das kostet meistens nicht viel, so 2 Eur oder so, und die Auswahl ist reichhaltiger als bei Amazon.
Ricarda

Ingenious, really, how many ways muggles have found of getting along without magic. (Arthur Weasley)

My reading list
Mein aktuelles BC-Projekt: Jenseit des Tweed von Theodor Fontane

Boris
Posts: 449
Joined: October 29th, 2010, 2:33 pm
Location: Deutschland
Contact:

Post by Boris » June 7th, 2018, 2:09 pm

Liebe Ricarda,

danke Dir für den Hinweis, es fragt sich nur, selbst wenn ich die Ausgabe finde, ob ich dann so einfach daraus lesen darf, oder ob es das Buch auch online geben muss, dass alle es mitlesen können?

Fragen über Fragen!

liebe Grüße

Boris

moniaqua
Posts: 972
Joined: April 11th, 2013, 4:48 am
Location: Somewhere in the south

Post by moniaqua » June 7th, 2018, 2:20 pm

Günstig wäre es halt, wenn Du und Dein(e) DPL die selbe Auflage hätten :)

Für den Rest müsste es reichen, wenn ein Scan von der Titelseite und Verso vorliegen bzw. von anderen Seiten, die relevante Infos enthalten. So wird es jedenfalls auf Gutenberg.org gemacht:
You will need to have scans of the Title Page and Verso (the back of the title page), also known as the TP&V.
Wenn es ein Gruppenprojekt sein soll, wäre online schon praktisch.

Carolin
LibriVox Admin Team
Posts: 38893
Joined: May 26th, 2010, 8:54 am
Location: the Netherlands
Contact:

Post by Carolin » June 8th, 2018, 12:18 am

Manche unserer leser nehmen bucher auf, die sie als hardcopy haben. Das ist kein problem. Wir bitten unsere leser dann nur, ein foto von der seite zu machen, auf der die urheberrechtliche infos stehen, vor allem das jahr der ausgabe. Der dpl braucht nicht unbedingt mitlesen, daher ist die eine seite genug :thumbs:
Carolin

Let me know if you are looking for a book suggestion for your next solo project!

JensThreebeard
Posts: 5
Joined: June 9th, 2018, 8:05 am

Post by JensThreebeard » June 9th, 2018, 12:15 pm

Hallo :)

ich habe eine Frage zum deutschen Gutenberg-Projekt (Gutenberg.Spiegel.de). Entsprechen die Bücher dort alle deutschem Copyright, oder gibt es da bestimmte Einschränkungen die zu beachten sind?
Ich hätte viel Lust, nachdem ich mich etwas eingelesen habe, Die Geschichte von Tewje dem Milchmann zu lesen (Anatewka, Scholem Aleichem, habe ich im Katalog nicht gefunden).
Das liegt bei Gutenberg-de vor (http://gutenberg.spiegel.de/buch/anatewka-2932/1), Aleichem ist 1916 gestorben und der Übersetzer dieser Version, Alexander Eliasberg, im Jahr 1924.
Wäre das möglich, oder ist es außerhalb des Rahmens?

Lieben Gruß!
Jens

moniaqua
Posts: 972
Joined: April 11th, 2013, 4:48 am
Location: Somewhere in the south

Post by moniaqua » June 9th, 2018, 1:16 pm

Wann wurde es veröffentlicht?

Für legamus.eu sollte es afaik ok sein; für hier müsste es vor 1923 veröffentlicht worden sein.

JensThreebeard
Posts: 5
Joined: June 9th, 2018, 8:05 am

Post by JensThreebeard » June 9th, 2018, 1:29 pm

moniaqua wrote:
June 9th, 2018, 1:16 pm
Wann wurde es veröffentlicht?

Für legamus.eu sollte es afaik ok sein; für hier müsste es vor 1923 veröffentlicht worden sein.
Laut Wikipedia "Die Geschichten Tewjes des Milchhändlers. Aus dem Jiddischen übertragen von Alexander Eliasberg. B. Harz, Berlin/ Wien 1922. (deutsche Erstausgabe)"

Post Reply