Xanobius says hello/sagt Hallo

Get to know your fellow readers and tell us a little about yourself
xanobius
Posts: 11
Joined: December 17th, 2018, 8:00 am

Post by xanobius » December 17th, 2018, 9:26 am

Hi there,

since the most users here communicate in english, a big Hello to all of you!
I'm a 32 year old swiss dude who speaks german (and aims to reads text in that language, too) and I joined this forum today.
In my past, I already recorded some audiobooks for my nice, but of course in a very noobish way. Today, surfing through the interwebs, I stumbled over this community and decided to take a glanz. Maybe I can contribute something to a book or another and for sure I could learn some things from you.
Looking forward for interesting talks and maybe some projects together!

... and because I would like to participate in german project, the same procedure as in the previous paragraph:

Hallo allerseits (damit wäre das Versprechen des Betreffs schon einmal erfüllt, yay!)

Gerade eben durfte ich die Bestätigung für die Forumsregistrierung erhalten und folge gerne dem Aufruf, mich hier kurz vorzustellen.
Meine Wenigkeit ist ein 32 jähriger Schweizer, dessen Muttersprache Deutsch, beziehungsweise ein sehr spezieller Dialekt dessen ist.
Auf LibriVox bin ich heute beim Datenreisen gestossen und da ich selber ebenfalls schon zwei, drei Hörbücher aufgenommen habe (Adventskalender für meine Patentochter und dies absolut amateurhaft), beschloss ich, mich in dieser Community umzusehen. Vielleicht kann ich ja auch etwas beisteuern und bestimmt auch neue Dinge lernen.

Den Ein-Minuten-Test habe ich noch nicht absolviert, aber da noch ein altes Sprachfile von einer Edgar Allan Poe Einlesung von mir auf einem Server herumliegt, verlinke ich dieses, um vielleicht schon einen kleinen Einblick zu geben, was Tonqualität, Stimmfarbe etc. angeht:
Das Manuskript in der Flasche (Textquelle: Projekt Gutenberg)
(Noise Reduction Filter & herausgeschnittene Versprecher, ansonsten roh)

Mic: Rode NT1-A
Interface: Zoom H5
Software: Audacity

Ich freue mich auf nette Gespräche, Diskussionen und falls es sich ergibt natürlich auch auf ein paar spannende Projekte.

Viele Grüsse
X.F.

Kitty
LibriVox Admin Team
Posts: 18166
Joined: March 28th, 2014, 5:57 am

Post by Kitty » December 17th, 2018, 10:17 am

Hallo Xanobius, willkommen bei uns :) schön wieder mal deutschsprachigen Zuwachs zu bekommen. Ich glaube wir haben auch noch ein paar andere Schweizer hier, wenn ich mich nicht irre. Die wirst du dann bald kennenlernen.

Wenn du bei deutschen Projekten mithelfen willst, die befinden sich all hier: viewforum.php?f=60 Wir haben momentan 9 Projekte in deutscher Sprache laufen, ich glaube ein 10. startet gerade hier: viewtopic.php?f=28&t=72913

So läuft's: wenn dich ein Kapitel oder ein Gedicht interessiert, dann schau dir die Magic Window im ersten Post an. Dort steht ob eine Section noch OPEN ist oder schon vergeben (assigned). Wenn open, einfach ins Projekt reinposten und sich die section reservieren lassen. :)

Der one-minute-test war hauptsächlich gedacht, um die technischen Parameter zu checken, damit das auch LV standard ist. Ich hab mal kurz in deinen Poe reingehört, also redetechnisch klingt's schon ganz angenehm und gut. :thumbs: Freu mich schon drauf mehr zu hören.

Punkto settings allerdings musst du noch was ändern:

1) die Lautstärke: wir akzeptieren zwischen 86 und 92 dB, deine Aufnahme kommt gerade mal auf 83 dB. Muss also ungefähr mit 6 verstärkt werden, damit du auf ein gutes Mittelmass von 89 dB kommst. Du kannst deine mp3 Aufnahmen mit dem Checker kontrollieren, der sagt dir wieviel dB du hast: http://wiki.librivox.org/index.php/Checker

2) bitrate is variable, wir brauchen 128 kbps constant. Das wird normalerweise eingestellt wenn du nach mp3 exportierst. Bei Audacity ist das hier:

> gehe zu File / Export Audio
> öffne Options (unten rechts)
> dann die Settings: Bit Rate Mode: Constant / Quality: 128 kbps
> Ok

Der Rest ist ok. Könntest du vielleicht einfach eine kleine Minute aufnehmen, die diesen Anforderungen entspricht und nochmal posten ? Ist einfacher als der grosse Poe-Text. Dann kuck ich mir das noch mal an.

Viel Spass bei uns :)

Sonia

xanobius
Posts: 11
Joined: December 17th, 2018, 8:00 am

Post by xanobius » December 17th, 2018, 10:31 am

Hi Kitty und danke für die nette Begrüssung samt Einführung!

Ein bisschen bin ich schon durch das Board gewuselt und auch schon auf die deutschen Projekte gestossen (Die Forumssuche war mir da eine grosse Hilfe, alles nicht-englische ist ja doch ein bisschen zusammengerammscht, was allerdings keine Kritik sein soll!).

Muss das Kaspar Hauser Projekt noch approved werden, damit es ein Magic Window erhält, oder wird das erst gepostet, sobald sich eine gewisse Menge an interessierten Lesern findet?

Brauche ich zuerst ein 1-Minute OK, bevor ich mein Interesse an einem Projekt bekunden kann, oder kann ich mich da quasi auch "blind" bewerben? Ich stiess vorhin auf einen Thread, bei dem solche OKs vergeben wurden, wenn ich das richtig sah.

Das mit der Lautstärke sollte kein Problem sein. Mein Mikrofon hängt per XLR am Zoom und dessen eingang ist momentan nur auf 4-5 kalibriert, das hat noch Luft nach oben.
Ich werde versuchen, möglichst zeitnahe die minütige Sprechprobe (oder vielleicht auch kürzer, da ich wohl einen eher rasanten Duktus pflege), nachzureichen, natürlich auf eure Reqs getrimmt :-)
Sehr verständlich, dass sich niemand den ganzen Poe Text geben will, nur um die Einstellungen zu kontrollieren, der war schon eher als Beispiel gedacht.
Vielen Dank auf jeden Fall, dass du mir trotzdem dazu schon wertvolle Kritik gegeben hast! Da weiss man direkt, wo man noch ansetzen muss.

Grüsse
X.F.

Kitty
LibriVox Admin Team
Posts: 18166
Joined: March 28th, 2014, 5:57 am

Post by Kitty » December 17th, 2018, 10:37 am

xanobius wrote:
December 17th, 2018, 10:31 am
Ein bisschen bin ich schon durch das Board gewuselt und auch schon auf die deutschen Projekte gestossen (Die Forumssuche war mir da eine grosse Hilfe, alles nicht-englische ist ja doch ein bisschen zusammengerammscht, was allerdings keine Kritik sein soll!).
ja verglichen mit den vielen englischen Projekten, sind die fremdsprachigen dann doch zu wenig um jedesmal ein anderes Subforum zu haben ;) man findet sich doch aber gut zurecht da.
Muss das Kaspar Hauser Projekt noch approved werden, damit es ein Magic Window erhält, oder wird das erst gepostet, sobald sich eine gewisse Menge an interessierten Lesern findet?
ja das Magic Window (ab jetzt: MW ;) ) wird von einem Meta-Coordinator (= MC) vergeben, der das Projekt dann bis zum Schluss betreut und dann hochlädt wenn's fertig ist. Einen MC zu bekommen kann ein paar Stunden oder Tage dauern, je nach dem wieviel los ist. Dein Interesse kannst du aber immer gerne bekunden. Wenn ich mich nicht irre ist Ricarda (RiDi, die das Projekt anbietet) eine Landesgenossin von dir. Die freut sich bestimmt wenn du da auftauchst.
Brauche ich zuerst ein 1-Minute OK, bevor ich mein Interesse an einem Projekt bekunden kann, oder kann ich mich da quasi auch "blind" bewerben?
man kann sich immer schon bewerben, wir legen aber jedem immer an's Herz doch zuerst die technischen Daten korrekt zu haben bevor man ein grosses Kapitel startet.

Wir können den Test gerne hier machen, ich check's dann und dann kannst du loslegen.

Sonia

xanobius
Posts: 11
Joined: December 17th, 2018, 8:00 am

Post by xanobius » December 17th, 2018, 11:30 am

Kitty wrote:
December 17th, 2018, 10:37 am
ja verglichen mit den vielen englischen Projekten, sind die fremdsprachigen dann doch zu wenig um jedesmal ein anderes Subforum zu haben ;) man findet sich doch aber gut zurecht da.
Absolut verständlich, das wäre dann wohl irgendwann ebenfalls nicht mehr wirklich übersichtlich. Die Suchfunktion tut ja wunderbar ihren Dienst :-)
Kitty wrote:
December 17th, 2018, 10:37 am
wir legen aber jedem immer an's Herz doch zuerst die technischen Daten korrekt zu haben bevor man ein grosses Kapitel startet.

Wir können den Test gerne hier machen, ich check's dann und dann kannst du loslegen.
Na das klingt doch super!
Mit den DBs hats jetzt auch geklappt, nur die Wellenform gefällt mir nicht so, aber vielleicht kannst du mir ja da auch noch ein paar Tipps geben. Das File wäre auf jeden Fall online:

1-Minuten Text

Vielen Dank!

Kitty
LibriVox Admin Team
Posts: 18166
Joined: March 28th, 2014, 5:57 am

Post by Kitty » December 17th, 2018, 11:41 am

xanobius wrote:
December 17th, 2018, 11:30 am
Mit den DBs hats jetzt auch geklappt, nur die Wellenform gefällt mir nicht so, aber vielleicht kannst du mir ja da auch noch ein paar Tipps geben. Das File wäre auf jeden Fall online:

1-Minuten Text
na also, das klappte ja jetzt super :thumbs: dBs sind korrekt in unserem Rahmen und die bitrate ist auch jetzt richtig. Der Test hat mein OK. Wenn du jetzt was reservieren willst, dann linke doch gleich diesen thread hinzu und sage dein Test wäre ok, dann kommt diese Nachfrage nicht mehr auf ;)

Wegen der Wellenform, ja stimmt, am Anfang legst du etwas lauter los. Das kann man mit etwas Übung unter Kontrolle kriegen. Ich lese eigentlich immer während ich auch die Audacity Wellen im Auge behalte. Nach und nach bekommst du ein Gefühl wie du reden musst, um expressiv zu sein, ohne gleich zu schreien oder zu flüstern. :lol: Dass die Wellenform etwas mehr eben sein sollte hat den Vorteil dass, wenn du Lautstärke erhöhen musst, dann gibt's keine clippings in den lauten Stellen. Clippings können nämlich den Sound vermiesen wenn sie zu oft vorkommen, da muss man aufpassen.

Das klappt schon. Learning by doing heisst hier die Devise. Du kannst loslegen.

Oh noch was: ich finde jetzt nicht dass du einen Schweizer Akzent hast (jedenfalls nicht was ich mir so darunter vorgestellt hatte, obwohl ich kein Spezialist in Akzenten bin :lol: )

Auf jedenfall, tolles Reading, weiter so.

Viel Spass

Sonia

xanobius
Posts: 11
Joined: December 17th, 2018, 8:00 am

Post by xanobius » December 17th, 2018, 11:50 am

Kitty wrote:
December 17th, 2018, 11:41 am
na also, das klappte ja jetzt super :thumbs: dBs sind korrekt in unserem Rahmen und die bitrate ist auch jetzt richtig. Der Test hat mein OK.
Super, vielen lieben Dank!
Kitty wrote:
December 17th, 2018, 11:41 am
Ich lese eigentlich immer während ich auch die Audacity Wellen im Auge behalte.
Da habe ich leider das Problem, dass mein H5 rein als Recording device zwar schön satt Sound aufnimmt, direkt an den PC angeschlossen als Audio-Interface aber irgendwie viel weniger liefert. Sprich, ich kann erst ab der SD Karte das File in Audacity ansehen und bearbeiten und sehe die Tonspur nicht "live", bzw. nur auf dem kleinen Zoom Display, wo nur ein Pegel und keine Welle dargestellt wird. Aber wäre ja gelacht, wenn ich dafür nicht irgendwo und irgendwie noch eine Lösung finden würde :-D

Kitty wrote:
December 17th, 2018, 11:41 am
Oh noch was: ich finde jetzt nicht dass du einen Schweizer Akzent hast
Ich fasse das jetzt mal als Kompliment auf und bedanke mich. Natürlich könnte ich auch den "accent federal" reinhämmern, aber das klingt halt schon irgendwie seltsam ;-)

Noch einmal Danke für die Hilfe und auch das Kompliment.

Einen lieben Gruss
X.F.

Kitty
LibriVox Admin Team
Posts: 18166
Joined: March 28th, 2014, 5:57 am

Post by Kitty » December 17th, 2018, 11:56 am

xanobius wrote:
December 17th, 2018, 11:50 am
Ich fasse das jetzt mal als Kompliment auf und bedanke mich. Natürlich könnte ich auch den "accent federal" reinhämmern, aber das klingt halt schon irgendwie seltsam ;-)
:lol: also es war eigentlich wert-neutral. Ich persönlich finde Akzente immer super (solange man was versteht ;) ). Aber obgleich Akzent oder "Hochdeutsch", du hast gut gelesen, und das ist die Hauptsache.

Sonia

ClaudiaSterngucker
Posts: 342
Joined: February 8th, 2017, 9:03 am
Location: St. Moritz, Zurich, Switzerland

Post by ClaudiaSterngucker » December 18th, 2018, 12:58 pm

Güeten Abu Xanobius,

Habe ich richtig verstanden...Du bis auch Schweizer? Meine Fresse...Güte...WIE hast Du es geschafft, so wunderschön und perfekt Hochdeutsch zu lernen? Ich bin total von den Socken! Wow! :clap: :thumbs: :clap: :thumbs:
Last edited by ClaudiaSterngucker on December 18th, 2018, 1:15 pm, edited 1 time in total.
Claudia

"Aus Druckerschwärze entstehen Dinge, Menschen, Geister und Götter, die man sonst nicht sehen könnte." Erich Kästner

Kitty
LibriVox Admin Team
Posts: 18166
Joined: March 28th, 2014, 5:57 am

Post by Kitty » December 18th, 2018, 1:03 pm

Ach hallo Claudia, stimmt, du bist aus der Schweiz. Ich hatte dich doch glatt mit Ricarda verwechselt. :oops: Ich wusste aber, da war noch 'ne Schweizerin. :lol:

Sonia

ClaudiaSterngucker
Posts: 342
Joined: February 8th, 2017, 9:03 am
Location: St. Moritz, Zurich, Switzerland

Post by ClaudiaSterngucker » December 18th, 2018, 1:14 pm

Hallo Sonia,

Ja, ich bin die Eidgenossin. ;) Im Vergleich mit Xanobius, hört man bei mir jedoch den Schweizer Akzent deutlich. Schrecklich. :shock: Ich habe bereits mehrmals einen Text aufgenommen und mich bemüht, so korrekt wie möglich Hochdeutsch zu sprechen. Meine Söhne bekamen jedesmal ein Lachflash und meinten, es höre sich an wie eine Verarschung... :hmm:

Der accent fédéral...jaaa, genau, der klingt seltsam (und das ist die Untertreibung des Jahrhunderts)! :oops:
Last edited by ClaudiaSterngucker on December 18th, 2018, 1:24 pm, edited 1 time in total.
Claudia

"Aus Druckerschwärze entstehen Dinge, Menschen, Geister und Götter, die man sonst nicht sehen könnte." Erich Kästner

Kitty
LibriVox Admin Team
Posts: 18166
Joined: March 28th, 2014, 5:57 am

Post by Kitty » December 18th, 2018, 1:17 pm

ClaudiaSterngucker wrote:
December 18th, 2018, 1:14 pm
Im Vergleich mit Xanobius, hört man bei mir jedoch den Schweizer Akzent deutlich. Schrecklich. :shock:
ich habe mal von einem Freund zu hören bekommen, man soll immer stolz auf seinen Akzent sein. Wenn sich jeder gleich anhören würde wäre das Leben ja langweilig (und LV auch :lol: ). Und wie ich vorhin schon erwähnte, solange es verständlich ist, finde ich jede Art Akzent schön. :)

Sonia

ClaudiaSterngucker
Posts: 342
Joined: February 8th, 2017, 9:03 am
Location: St. Moritz, Zurich, Switzerland

Post by ClaudiaSterngucker » December 18th, 2018, 1:32 pm

So ein klitzekleiner Akzent ist sicher schön und sogar interessant. Man sollte ihn einfach kontrollieren und dosiert und an der richtigen Stelle einsetzen können...
Claudia

"Aus Druckerschwärze entstehen Dinge, Menschen, Geister und Götter, die man sonst nicht sehen könnte." Erich Kästner

moniaqua
Posts: 1364
Joined: April 11th, 2013, 4:48 am
Location: Somewhere in the south

Post by moniaqua » December 18th, 2018, 2:39 pm

Willkommen hier auf LibriVox, Xanobius :)

Den Schweizer hört man echt nicht raus, schade.
xanobius wrote:
December 17th, 2018, 11:50 am
Da habe ich leider das Problem, dass mein H5 rein als Recording device zwar schön satt Sound aufnimmt, direkt an den PC angeschlossen als Audio-Interface aber irgendwie viel weniger liefert. Sprich, ich kann erst ab der SD Karte das File in Audacity ansehen und bearbeiten und sehe die Tonspur nicht "live", bzw. nur auf dem kleinen Zoom Display, wo nur ein Pegel und keine Welle dargestellt wird.
Das macht ja nichts. Pegel nur einfach so aus, dass es nicht clippt. Du kannst dann ja in Audacity auf Punkt amplifyen (mir "ReplayGain", einem Plugin). Und notfalls den Kompressor verwenden, oder einzelne Stellen de-amplyfien.
ClaudiaSterngucker wrote:
December 18th, 2018, 1:14 pm
Der accent fédéral...jaaa, genau, der klingt seltsam
Ach Quatsch! Mir klingt der heimelig.

xanobius
Posts: 11
Joined: December 17th, 2018, 8:00 am

Post by xanobius » December 19th, 2018, 8:01 am

ClaudiaSterngucker wrote:
December 18th, 2018, 12:58 pm

Habe ich richtig verstanden...Du bis auch Schweizer? Meine Fresse...Güte...WIE hast Du es geschafft, so wunderschön und perfekt Hochdeutsch zu lernen? Ich bin total von den Socken! Wow! :clap: :thumbs: :clap: :thumbs:
Das hast du richtig verstanden, ich bin Schweizer, sogar Walliser. Der Dialekt ist zwar sehr speziell (für die, welche mit den verschiedenen schweizer Dialekten nicht vertraut sind: ungefähr so wird im Wallis gesprochen) aber er hat die Vorteile, das praktisch alle Laute des Hochdeutsches ebenfalls in irgendeiner Form verwendet werden. Vielleicht war das halt eine gute Voraussetzung ;-)
moniaqua wrote:
December 18th, 2018, 2:39 pm
Das macht ja nichts. Pegel nur einfach so aus, dass es nicht clippt. Du kannst dann ja in Audacity auf Punkt amplifyen (mir "ReplayGain", einem Plugin). Und notfalls den Kompressor verwenden, oder einzelne Stellen de-amplyfien.
Ja, in der Nachbearbeitung ist das natürlich möglich. Danke vielmals für den Link! Zusätzlich habe ich gesehen, dass man die Output-Stärke beim Zoom schon hochstellen kann. Aber ich habe mir gestern noch ein kleines XLR-USB interface bestellt, mit dem man das schön hochregeln können sollte.

Vielen Dank für die netten Begrüssungen und die hilfreichen Tipps!

Post Reply